Home

Mitte April wurde die Gartensaison im Haus St. Hedwig eröffnet. Die Bäume blühten in diesem Jahr besonders schön. Auf der Ostseite blühen die Tulpen in vielen Farben. Ein Rundgang lohnt sich in jedem Fall!

Seit 25 Jahren sind 7 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Team der „Wortgottesdienstler“ tätig. Seit der Eröffnung des Hauses Anfang Mai 1996 gestalten sie (fast) an jedem Sonntag regelmäßig unsere sonntäglichen Gottesdienste.

Am 8. März 2021 wurden zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner zum zweiten Mal geimpft. Nennenswerte Nebenwirkungen konnten nicht beobachtet werden.

Die Backgruppe war wieder aktiv

Unter Einhaltung aller Schutz- und Hygienevorschriften trafen sich drei Bewohnerinnen, um wieder einmal etwas Süßes für den Nachmittagskaffee zu backen.

Dieses Mal fiel die Entscheidung auf muffins.

Blumen zum Valentinstag

Eine schöne Überraschung ist der Veitshöchheimer SPD gelungen. Sie hat jede Menge blühende Primeln vorbeigebracht. Ein solch schöner Frühlingsgruß zum Valentinstag wurde sehr gerne im Empfang genommen.

Ist in Veitshöchheim ein Jahr ohne Fasching denkbar? Nein, denn die 5. Jahreszeit muss einfach gefeiert werden!

Am 18.01.2021 erfolgte die erste Impfung der Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses St. Hedwig.

14.01.2020 

Wie schön, bei dem kalten Januarwetter gemütlich drinnen sitzen zu können!

31.12.2020

Das alte Jahr geht zu Ende. Vor 12 Monaten, bei der letzten Silvesterfeier, hatte noch niemand an „Corona“ gedacht. Und was sich im Jahr 2020 alles geändert hat – man kann es im Einzelnen gar nicht rekapitulieren.

Trotz aller Beschränkungen wurde Weihnachten gefeiert!

An Heilig Abend fand unser Gottesdienst in diesem Jahr ganz anders statt als sonst.

Horcht einmal hinaus!
Bald kommt Herr Nikolaus!
Er geht herum, er klopft bumbum,
schaut dort hinauf und da hinein,
dann kommt er gar zu uns herein
und leert bei uns sein Sack aus,
der gute, gute Nikolaus!
(Autor unbekannt)

Die Adventszeit feiern wir in diesem Jahr einmal ganz anders als in den letzten Jahren. An den Adventssonntagen treffen sich wenige Bewohner einer Etage zu einer besinnlichen Stunde.

­